Der trnd Projektblog: Hier gibt’s die aktuellen Projektnews und Diskussionen rund um den Produkttest für Sanfte Küche von Whiskas.

Fragen und Antworten.

Allgemein

Sanfte Küche

Geschmort mit Pute

Gegrillt mit Huhn

Allgemein

Ist Fertignahrung besser als selbst zubereitetes Futter?
Die Lebenserwartung von Katzen ist seit den achtziger Jahren deutlich gestiegen. Im Durchschnitt leben sie heute 4,9 Jahre länger, d. h. 11,1 Jahre. Viele Tiere werden aber auch deutlich älter. Dass diese Entwicklung mit der zunehmenden Fütterung von Fertignahrung, und damit einer gesünderen Ernährung der Katzen, im Zusammenhang steht, wurde im Rahmen weiterer Untersuchungen eindeutig bewiesen.
Fertignahrung enthält alle Nährstoffe, die eine Katze von Natur aus braucht, um gesund zu bleiben. Eine Voraussetzung, die bei selbst zubereitetem Futter kaum zu erfüllen ist.

Was hat Whiskas® mit dem Waltham Zentrum & dem Zentrum für Produktforschung Verden zu tun? Werden dort Tierversuche durchgeführt?
Im Forschungszentrum WALTHAM, wird Grundlagenforschung zur Tierernährung betrieben, und auch im Zentrum für Produktforschung Verden haben die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tiere absolute Priorität. Deshalb werden keine Vivisektionen oder andere Untersuchungen durchgeführt, bei denen die Tiere leiden oder gar sterben müssen. Derartige Studien gibt Whiskas® auch nicht in Auftrag.
Tausende von Besuchern aus der ganzen Welt – darunter viele Tierärzte und Vertreter von Tierschutzorganisationen wie dem Deutschen Tierschutzbund – haben sich bereits von den vorbildlichen Haltungsbedingungen und dem fürsorglichen Umgang mit den Tieren in WALTHAM überzeugen können.

Auf allen Produkten, die im WALTHAM Zentrum für Heimtierhaltung und -ernährung entwickelt wurden, findet sich ein Hinweis darauf – in Form des WALTHAM-Logos.
Da Whiskas® Katzenhaltern garantiert, dass ihre Tiere mit Whiskas® Produkten bestens versorgt werden, will Whiskas® auch, dass darauf 100%ig Verlass ist. Aus diesem Grund entwickelt das Unternehmen all seine Produkte in Zusammenarbeit mit seinem Forschungsinstitut, dem WALTHAM Zentrum für Heimtierhaltung und -ernährung. Dieses Institut wurde vor über 30 Jahren in England gegründet. Es arbeitet eng mit namhaften Universitäten in der ganzen Welt zusammen und gilt in Fachkreisen als Weltautorität im Bereich der Tierernährung. Über 50 Wissenschaftler – Tierärzte, Zoologen, Ernährungsphysiologen und Verhaltensforscher – widmen sich hier der kontinuierlichen Neu- und Weiterentwicklung von Whiskas® Produkten. Allerdings darf man sich das nicht wie in einem Labor vorstellen. Im Gegenteil, das Wohl der Tiere steht an oberster Stelle.

Die Katzen leben in festen Gruppen, in modernen, hellen Unterkünften. Sie haben regelmäßigen Schmusekontakt mit ihren Betreuern und halten sich stundenweise in katzengerechten Spiel- und Kletterräumen auf. Die wissenschaftliche Arbeit in WALTHAM bildet somit die Basis für die Rezepturen von Whiskas® und setzt weltweit anerkannte Standards für die Katzenernährung.
Zur Bestimmung der Schmackhaftigkeit der Produkte hat Whiskas® in Verden 120 Katzen als „Testfresser“ engagiert. Ihr Fressverhalten wird in tiergerechter Umgebung im Rahmen von so genannten Akzeptanztests beobachtet. Der Vorteil dieser Fütterungsbeobachtung gegenüber Versuchsreihen in dafür angeworbenen Haushalten liegt in der Verlässlichkeit. Denn die unkontrollierte Futteraufnahme oder die Gabe von Leckerlis entfallen garantiert. Die Katzen leben in Gruppenhaltung mit jeweils 10 Tieren in modernen, komfortablen Unterkünften. Sie werden liebevoll gepflegt und beschäftigt. Besonders die wettergeschützten „Freisitze“ in den Dachterrassen sind heißbegehrte Logenplätze mit Panoramablick. Nach einiger Zeit werden sie an ausgewählte Personen und Familien vermittelt.

Wie genau läuft denn die Qualitätssicherung bei Whiskas® ab?
Katzenhalter, die sich entschieden haben, ihre Katze mit Fertigfutter zu ernähren, erwarten eine optimale Qualität der Produkte. Als marktführender Hersteller von Heimtierfertignahrung unterliegt Whiskas® daher einer ganz besonderen Verantwortung. Um dieser in jeder Hinsicht gerecht zu werden, verfügt das nach ISO 9001:2000 und HACCP zertifizierte Unternehmen über ein umfassendes Qualitätssicherungssystem.

Der gesetzliche Rahmen
Den gesetzlich festgelegten Rahmen für Nährstoffgrenzen, eingesetzte Rohmaterialien, Rezepturen und Deklaration bei Whiskas® Produkten bildet das Futtermittelgesetz. Der Zweck des Futtermittelgesetzes und seiner Ausführungsvorschriften (Futtermittelverordnung) ist es unter anderem, sicherzustellen, dass durch Futtermittel die Gesundheit von Tieren nicht beeinträchtigt wird, und den Verkehr mit Futtermitteln, Zusatzstoffen und Vormischungen zu regeln. Als Hersteller und Inverkehrbringer von Fertignahrung unterliegt Whiskas® den behördlichen Kontrollgremien, z.B. dem Veterinäramt oder dem Gewerbeaufsichtsamt, die regelmäßig Proben ziehen.

Die Herstellungstechnik
In der Produktion verarbeitet Whiskas® die Materialien exakt nach den im WALTHAM Zentrum wissenschaftlich erforschten und erarbeiteten Rezepturen. Feuchtnahrung in Dosen, Schalen und Frischebeuteln durchläuft einen Sterilisationsprozess, in dem sie nach exakten Berechnungen erhitzt wird. Bei den Trockenprodukten bedient Whiskas® sich der Technik des Extrudierens. Was nichts anderes heißt, als dass den Zutaten die Feuchtigkeit entzogen und das Produkt anschließend unter hohem Druck durch eine Presse in Form gebracht wird. Dabei entstehen, wie beim Sterilisationsprozess, hohe Temperaturen. Diese gezielten Erhitzungsmethoden dienen der Haltbarkeit und garantieren die Keimfreiheit der Whiskas® Produkte.

Die Endkontrolle
Während der gesamten Herstellung werden Kontrollen durchgeführt und Stichproben untersucht. Abschließend entnimmt Whiskas® aus jeder fertigen Produktcharge erneut mehrere Muster. Ein Teil wird innerhalb des Unternehmens, ein anderer wird extern von unabhängigen Laboratorien mit vereidigten Sachverständigen untersucht. In aufwendigen Verfahren wird unter anderem erneut der Schadstoffgehalt überprüft – mit dem Ergebnis, dass die Produkte von Whiskas® stets deutlich unter den Grenzwerten liegen, die das Gesetz für Pestizide, Schwermetalle und Schimmelpilze vorschreibt. Unabhängig von diesen Untersuchungen werden die fertigen Produkte auch durch das Veterinäramt kontrolliert. So ist mehrfach garantiert, dass die Produkte von Whiskas® alle vom Gesetzgeber geforderten Normen erfüllen. Mehr über die Bestandteile von Whiskas® Produkten und deren Qualität erfährst Du im nächsten Abschnitt “Was ist eigentlich genau in Whiskas® Produkten drin?”

Was ist eigentlich genau in Whiskas® Produkten drin?
Whiskas® Produkte enthalten qualitativ hochwertige Zutaten. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Inhaltsstoffen erhältst Du im folgenden Text:
Die Rohmaterialien:

Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse
Alle fleischlichen Rohmaterialien, die in Whiskas® Produkten verarbeitet werden, stammen ausschließlich von gesunden Schlachttieren, deren Fleisch durch einen Amtstierarzt offiziell als sicher für den Verzehr durch den Menschen freigegeben wurde. Angeliefert werden die Rohmaterialien in gekühltem oder tiefgefrorenem Zustand, wobei Whiskas® sichergeht, dass die Zutaten direkt im Anschluss an die Schlachtung gefroren wurden und die Kühlkette bis zur Ankunft bei Whiskas® nicht unterbrochen wurde.

Selbstverständlich verwendet Whiskas® von Rind, Schwein, Lamm, Geflügel und Fisch nicht das edelste Fleisch, sondern auch so genannte Schlachtnebenprodukte wie zum Beispiel Lunge, Nieren oder Leber, also Innereien, die für die menschliche Ernährung heute kaum noch benötigt werden. Für die Produkte von Whiskas® werden also keine Tiere extra geschlachtet. Diese Zutaten sind gemeint, wenn unter Zusammensetzung „tierische Nebenerzeugnisse“ angegeben sind.

Hierzu zählt auch so genanntes Fleischmehl. Dabei handelt es sich um ein Mehl, das aus den oben genannten Materialien gewonnen wird und zwar ebenfalls ausschließlich von Tieren, die für den menschlichen Verzehr geeignet sind. Dieses Fleischmehl ist nicht zu verwechseln mit Tiermehl, das aus der Tierkörperverwertungsanstalt kommt. Dafür werden nämlich auch kranke oder verendete Tiere aus seuchenhygienischen Gründen unter großer Hitze verarbeitet. Gesetzlich erlaubt ist es z.B. in den USA durchaus, dieses Tiermehl in Katzenfutter zu verarbeiten. Whiskas® setzt dagegen garantiert kein Tiermehl ein. Zum Schutz vor BSE werden nur fleischliche Materialien vom Rind (und anderen Tierarten) verwendet, die für den menschlichen Verzehr freigegeben wurden.
Da jedes geschlachtete Rind in Europa auf BSE untersucht wird, ist das Risiko unserer Heimtiere sich anzustecken genauso groß oder gering, wie Dein eigenes. Risikomaterialien wie Gehirn oder Rückenmark verwendet Whiskas® grundsätzlich nicht. Um ganz auf Nummer sicher zu gehen, wird von jedem Lieferanten außerhalb der EU ein amtliches Zertifikat verlangt, das Auskunft über den Ursprung seiner Ware gibt.

Gemüse und Getreide
Alle angelieferten pflanzlichen Rohmaterialien werden nach einem detailliert erarbeiteten Stichprobenplan kontrolliert. Dabei werden sämtliche Kriterien berücksichtigt, die in irgendeiner Form Sicherheit und Qualität beeinträchtigen könnten. So wird zum Beispiel der Schadstoffgehalt, also eine eventuelle Verunreinigung mit Schwermetallen und Pestiziden, überprüft. Aber auch Qualitätsmerkmale wie Eiweißgehalt, pH-Wert, Mineralstoff- und Rohfaseranteil werden erfasst. Waren, die den hohen Anforderungen von Whiskas® nicht entsprechen, werden konsequent zurückgewiesen. Auch für Zutaten wie Getreide und Gemüse verlangt Whiskas® spezielle Zertifikate über Qualität und Beschaffenheit.
Tabu sind dabei gentechnisch veränderte Zutaten. Die Materialien von Whiskas® stammen ausschließlich aus konventionellen Ernten und sind nicht gentechnisch verändert. Als Eiweißquellen kommen Mais und hochwertiges Sojaeiweiß zum Einsatz. Sojaeiweiß hat eine Verdaulichkeit von 94% und eine sehr positive Wirkung auf den Körper. Es verbessert zum Beispiel – wie beim Menschen nachgewiesen – die Wundheilung und verringert das Risiko für Brusttumore.

Die Zusatzstoffe
Zusatzstoffe sind Stoffgruppen, die zusätzlich zu den Rohmaterialien zum Produkt hinzugegeben werden. Meistens sind es Vitamine, die zugesetzt werden, damit der Vitamingehalt auch bis zum Ende der Haltbarkeitsfrist garantiert ist. Aber auch Antioxidantien oder Farb- und Konservierungsstoffe gehören zu den Zusatzstoffen genauso wie bestimmte zugesetzte Mineralstoffe, z.B. Kupfer. Zusatzstoffe müssen auf der Verpackung deklariert werden. Sie gehören zu den am besten untersuchten Lebens- und Futtermittelzutaten und ihr Einsatz ist an zwei Bedingungen geknüpft: erstens den Nachweis der gesundheitlichen Unbedenklichkeit und zweitens den Nachweis der technologischen Notwendigkeit (z.B. um das Ausbleichen von Farben durch den Herstellungsprozess auszugleichen). Die Prüfung der Zusatzstoffe erfolgt durch die wissenschaftlichen Ausschüsse der EU, welche die Zulassung und die jeweilige E-Nummer verleihen.
Whiskas® verwendet maßvoll Farbstoffe, denn „das Auge isst mit“, nicht nur bei Lebensmitteln, sondern auch bei Tiernahrung: nicht das Auge der Katze, aber das Auge des Tierhalters. Die verwendeten Farbstoffe sind gesundheitlich völlig unbedenklich und auch für Lebensmittel zugelassen. Auch eine Allergiegefahr besteht nicht. Führende Ernährungsphysiologen der Tiermedizin sind sich einig, dass das objektive Risiko für Katzen, an einer Allergie gegen Farbstoffe zu erkranken, ausgesprochen gering ist. In der Regel werden Allergien durch natürliche Nahrungsbestandteile (z.B. Proteine der verschiedenen Fleisch- und Getreidesorten) ausgelöst. Das gilt im Übrigen auch für Allergien beim Menschen.
In manchen Produkten, die erfahrungsgemäß nach dem Öffnen nicht sogleich komplett verzehrt werden, wie das bei Trockenfutter der Fall ist, setzt Whiskas® Antioxidantien wie BHA und BHT ein. Das für Lebensmittel nicht zugelassene Ethoxiquin verwendet Whiskas® nicht. Der Einsatz von Antioxidantien ist bei Trockenfutter aufgrund des hohen Anteils an wertvollen, ungesättigten Fettsäuren unverzichtbar, sie schützen das Futter vor dem Ranzigwerden. Dabei zerfallen ungeschützte Fettsäuren durch Oxidation zu giftigen Stoffwechselprodukten, die Leber und Verdauungsapparat stark schädigen können, was unbedingt vermieden werden muss.

Im Internet liest man oft, dass Tiernahrungshersteller verschiedenste “Abfälle” für die Herstellung von Katzenfutter verwenden. Stimmt das?
In Internetforen liest man immer mal wieder von „schlechten Zutaten“ (bspw. Kot, Urin, Häute oder Sägespäne), die Tiernahrungshersteller angeblich in ihren Produkten verarbeiten. Laut Futtermittelgesetz sind die Materialien für die Herstellung von Tiernahrung streng vorgegeben. Würde Whiskas® sie dennoch verarbeiten und käme dies bei den gesetzlichen Kontrollen heraus, so wäre das das Aus. Ein Hersteller setzt das Vertrauen seiner Kunden nicht aufs Spiel.

Meine Katze frisst Whiskas® so gerne, dass ich Angst habe, sie könnte süchtig danach sein. Werden bei Whiskas® Stoffe eingesetzt, die Katzen süchtig machen?
Whiskas® setzt keine Lockstoffe ein. Und es gibt auch keine Zusatzstoffe, die Katzen süchtig machen. Die Präferenz einer bestimmten Futtersorte wird durch besonders wohlschmeckende Zutaten bestimmt. Und das erreichen die Leute bei Whiskas® allein durch ausgewählte Rohmaterialien und jahrelange Erfahrung – dadurch, dass sie Rezepturen und Herstellungsverfahren so lange aufeinander abstimmen, bis das Futter optimal gelingt. Welche Varianten eine Katze letztlich bevorzugen wird, entscheidet sich bereits in jungen Jahren, denn unsere vierbeinigen Gourmets sind Gewohnheitstiere.

Warum wird bei Whiskas® Produkten teilweise Zucker eingesetzt? Ist dies für meine Katze schädlich?
Whiskas® verwendet in seinen Produkten sehr geringe Mengen Zucker (maximal 0,5%). Er wird als Farbstoff deklariert, weil Whiskas® ihn in Form von Karamell einsetzt, denn das Auge „isst mit”. Aus genau dem gleichen Grund übrigens, aus dem die Hausfrau ihrer Bratensoße Zuckercouleur beifügt. Natürlich weiß Whiskas®, dass Katzen eine andere Vorstellung von appetitlichem Aussehen haben als wir Menschen. Aber der Tierhalter trifft nicht nur die Kaufentscheidung für sein Tier, sondern beeinflusst es auch unbewusst durch die innere Einstellung, mit der er seinem Tier das Futter reicht.
Die Zugabe von Zucker in dieser minimalen Menge ist absolut nicht gesundheitsschädlich, weder Zahnprobleme (Karies ist bei Katzen nicht bekannt) noch andere Krankheiten, wie z. B. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), werden dadurch hervorgerufen.

Wie viel Fleisch ist enthalten und warum?
Katzen werden zwar als Fleischfresser bezeichnet, doch wäre der Begriff Beutetierfresser besser. Denn: In der Natur ernähren sie sich immer vom ganzen Beutetier mit Haut und Haaren, Knochen, Fleisch und Innereien sowie dem Inhalt von Magen und Darm. Daher ist eine reine Fleischfütterung nicht ausgewogen und kann auf Dauer zu schweren Mangelerscheinungen, wie z. B. zu einer Entkalkung der Knochen, führen.

Eine gesunde Katzennahrung muss alle Nährstoffe wie Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten, die Katzen brauchen. Dabei ist das richtige Verhältnis dieser Nähr- und Wirkstoffe zueinander ebenso wichtig wie deren absolute Menge. Alle Alleinfuttermittel von WHISKAS werden gemäß den anerkannten Richtlinien für Katzenernährung der FEDIAF und NRC hergestellt. Diese werden von unabhängigen Wissenschaftlern geprüft bzw. erstellt. Das bedeutet, alle Nährstoffe sind in der richtigen Menge für das Tier und im richtigen Verhältnis zueinander im Produkt vorhanden, d.h. die Nahrung ist vollwertig und ausgewogen.

Daher kam beispielsweise auch die Stiftung Warentest (Ausgabe 09/2008) bei dem wichtigsten Testkriterium “Ernährungsphysiologische Qualität” zur Bewertung GUT bei WHISKAS in Sauce mit Kalb und Truthahn (Feuchtnahrung) und zu SEHR GUT bei WHISKAS mit Huhn (Trockenfutter). Dieses ausgewogene Verhältnis der Nährstoffe erreichen unsere Produkte aus der richtigen Mischung und Kombination hochwertiger und schmackhafter Zutaten aus den Gruppen der Fleisch- und tierischen Nebenerzeugnisse, Fette, Gemüse/Getreide, Mineralstoff- und Vitaminmischungen.
Der Anteil an Fleisch und tierischen Nebenerzeugnissen der Feuchtnahrungsprodukte liegt – je nach Rezeptur – bei bis zu 60 %.

Sanfte Küche

Was ist WHISKAS® Sanfte Küche?
WHISKAS® Sanfte Küche ist eine neue Auswahl an Rezepturen, die besonders schonend zubereitet sind. Saftige Fleisch- und Fischstreifen werden erst einzeln gegart und danach leicht gegrillt oder gedünstet. In Kombination mit köstlichem Gelee sind sie nicht nur lecker, sondern auch 100% ausgewogen. Genau, wie es Katzen brauchen.
Bei der neuen Sorte Sanfte Küche Geschmort werden die saftigen Fleischstücke in einer leckeren Sauce geschmort, damit das Fleisch schön saftig und zart wird.

Was genau ist die „besondere Zubereitungsmethode“ bei der Sanften Küche und wie funktioniert diese?
Sanfte Küche ist eine Auswahl an Rezepturen, die besonders schonend zubereitet sind. Unter WHISKAS® Sanfte Küche gibt es 3 verschiedene Zubereitungsarten: gegrillt, gedünstet und jetzt neu auch geschmort.
Bei der Zubereitungmethode Gegrilltes werden die einzelnen Fleischstreifen erst vorgegart und danach leicht gegrillt – das macht die Streifen saftig.
Bei den Sorten Gedünsteter Fisch werden die Fischstücke einzeln gedünstet, für einen saftigen Geschmack.
Bei der Zubereitungsart Geschmort werden die Fleischstückchen in einer herzhaften Sauce geschmort. Dadurch werden sie besonders saftig und zart.

Was ist der Unterschied zu den Standard Portionsbeuteln von WHISKAS®?
Bei der Herstellung von WHISKAS® Sanfte Küche werden Saftige Fleischstreifen erst einzeln gegart und danach leicht gegrillt, bzw. in einer Sauce geschmort.
Die besonders schonende und neuartige Zubereitung bietet eine weitere Vielfalt für Katzen im bestehenden WHISKAS® Portionsbeutel-Sortiment.

Was bedeutet 100% ausgewogene Ernährung?
Eine gesunde Katzennahrung muss alle Proteine, Fette, Kohlenhydrate Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe enthalten, die die Tiere brauchen. Dabei ist das richtige Verhältnis dieser Nähr- und Vitalstoffe zueinander ebenso wichtig wie deren absolute Menge.
Katzen benötigen im Verhältnis zum Menschen sehr viel tierisches Protein. Sie sind darüber hinaus auf bestimmte Fettsäuren, Eiweißbausteine (Aminosäuren) und fettlösliche Vitamine angewiesen, die es nur in Nahrung tierischen Ursprungs gibt. Daher ist eine vegetarische Ernährung für Katzen ungeeignet, denn sie führt zwangsläufig zu ernsten Mangelerscheinungen, wie z. B. einem stumpfen Fell, Sehschwäche und Herzproblemen.

Katzen werden zwar als Fleischfresser bezeichnet, doch in der Natur ernähren sie sich immer vom ganzen Beutetier mit Haut und Haaren, Knochen, Fleisch und Innereien sowie dem Inhalt von Magen und Darm. Daher kann auch eine reine Fleischfütterung nicht ausgewogen sein. Tatsächlich kommt es bei einer ausschließlichen Fleischfütterung auf Dauer zu schweren Mangelerscheinungen, wie z. B. zu einer Entkalkung der Knochen, in deren Folge das Skelett weich und brüchig wird.
Wasser ist für die Katze, wie für alle Lebewesen, das wichtigste Lebensmittel überhaupt. Katzen, die hauptsächlich mit Feuchtfutter ernährt werden, können einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs bereits über die Feuchtigkeit in der Nahrung decken. Bei Katzen, die vorwiegend Trockenfutter zu sich nehmen, sollte man darauf achten, dass sie auch genügend Wasser trinken.
Mit einer ausgewogenen und ganz auf ihre Bedürfnisse abgestimmten Ernährung können Katzen bis ins hohe Alter gesund und aktiv bleiben.

Wo liegen die Vorteile der Rezeptur?
Die Qualität der Produkte und vor allem auch die Schmackhaftigkeit werden kontinuierlich in diversen Fütterungspräferenztests überprüft.
Der Vorteil von allen WHISKAS® Sanfte Küche- Varietäten liegt in der besonders schonenden und gesunden Zubereitungsmethode. Bei den Geschmacksrichtungen von WHISKAS® Sanfte Küche Gegrillt werden die saftigen Fleischstreifen erst einzeln gegart und anschließend leicht angegrillt – für einen Geschmack, den Katzen lieben.
WHISKAS® Sanfte Küche Geschmort bekommt seinen unwiderstehlichen Geschmack durch die besonders zarten und saftigen Stücke, die in einer leckeren Sauce geschmort wurden.

Ist Whiskas® Sanfte Küche auch für kleine Katzen geeignet?
Nein, WHISKAS® Sanfte Küche ist ein Alleinfuttermittel für ausgewachsene Katzen. Für kleine Kätzchen unter 12 Monaten bietet Whiskas® eine, auf die besonderen Bedürfnisse für Kätzchen im Wachstum, abgestimmte Nahrung an. Nach 6 Monaten sieht ein Kätzchen zwar erwachsen aus, ist es aber nicht. Deshalb nicht vor dem 12. Monat auf Futter für erwachsene Katzen umstellen!

Ist Whiskas® Sanfte Küche auch für ältere Katzen geeignet?
Die Varietäten von WHISKAS® Sanfte Küche können auch an ältere Katzen gefüttert werden. Passen Sie die Futtermenge der Aktivität und der allgemeinen körperlichen Verfassung Ihrer Katze an.

Geschmort mit Pute

Warum ist die Sauce bei WHISKAS® Sanfte Küche Geschmort so dickflüssig?
Das neue WHISKAS® Sanfte Küche Geschmort wurde so entwickelt, dass es vergleichbar mit einer hausgemachten Sauce von Schmorgerichten ist. Die Sauce umhüllt die zarten Fleischstücken und sorgt so für einen unwiderstehlichen leckeren Geschmack.

Warum haben die neuen WHISKAS® Sanfte Küche Geschmort Sorten einen geringeren Saucenanteil als andere Saucen-Produkte?
Die neuen WHISKAS® Sanfte Küche Geschmort-Sorten wurden so entwickelt, dass die Stückchen schon während der Zubereitung die Sauce aufnehmen. Das macht die Fleischstücke noch zarter und bietet der Katze noch mehr Vielfalt im Geschmack und in der Textur.

Die Zusammensetzung von WHISKAS® Sanfte Küche Geschmort mit Pute (Zutatenliste).
Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Pute), Getreide, Mineralstoffe. Analytische Bestandteile (%): Protein: 8.5/ Fettgehalt: 4/ Anorganische Stoffe: 2/ Rohfaser: 0.4/ Feuchtigkeit: 82. Zusatzstoffe pro kg: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin B1: 15mg, Vitamin E: 10mg, Calciumjodat wasserfrei: 0.3mg, Kupfersulfat Pentahydrat: 5mg, Eisensulfat Monohydrat: 33mg, Mangan-(II)-sulfat-Monohydrat: 6.3mg, Zinksulfat Monohydrat: 44mg.

Gegrillt mit Huhn

Ist Grillen nicht ungesund für Katzen?
WHISKAS® Sanfte Küche Produkte werden zunächst individuell gedünstet und dann zur Verfeinerung leicht gegrillt. Das Produkt ist 100% vollwertig und ausgewogen, da die Konzeption der Whiskas® Produkte sich in erster Linie daran orientiert, was Katzen brauchen.

Hat das Produkt Grillstreifen?
Das Produkt wird mit Oberhitze wie im heimischen Backofen gegrillt und nicht auf einem Rost gebraten, deshalb sind auch keine Grillstreifen zu sehen.

Hat das Produkt einen Grill-Geruch?
Da die gegrillten Varietäten zunächst individuell gedünstet und dann zur Abrundung noch leicht gegrillt werden, haben sie letztlich keinen intensiven Grillgeruch.

Die Zusammensetzung von WHISKAS® Sanfte Küche Gegrillt mit Huhn (Zutatenliste).
Zusammensetzung: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (u.a. 4% Huhn), pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe. Analytische Bestandteile (%): Protein: 8.5/ Fettgehalt: 5/ Anorganische Stoffe: 1.8/ Rohfaser: 0.3/ Feuchtigkeit: 82. Zusatzstoffe pro kg: Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin B1: 15mg, Vitamin E: 10mg, Calciumjodat wasserfrei: 0.3mg, Kupfersulfat Pentahydrat: 5mg, Eisensulfat Monohydrat: 33mg, Mangan-(II)-sulfat-Monohydrat: 6.3mg, Zinksulfat Monohydrat: 44mg/ Technologische Zusatzstoffe: Cassia-Gum: 1300mg.